Rückblick Gemeindereise

Besuch der Partnergemeinde und auf den Spuren Luthers, Goethes und Schillers
Ende Mai 2019 haben sich 23 Personen, unter ihnen Pfarrer Sebastian Schmauder und der Kirchengemeinderatsvorsitzende Hartmut Brändle, auf die Spuren Luthers, Goethes und Schillers in Thüringen begeben. Ziel der Bus-Reise war es, sich als Gemeindemitglieder besser kennenzulernen und den Kontakt zur Partnergemeinde in Schorba wieder aufleben zulassen.
In den vier Tagen, hervorragend organisiert vom Unternehmen Vöhringer-Reisen, wurden verschiedene Orte besucht, die einen Einblick in das Leben und Wirken dieser drei Persönlichkeiten gewährten. Neben der Wartburg, in der Luther das Neue Testament übersetzte, waren auch Führungen in den Lutherstädten Mansfeld und Eisleben, Luthers Geburts- und Sterbeort, auf dem Programm. In Jena und Weimar war man sich der Geschichte dieser beiden Städte auf Schritt und Tritt bewusst.
Abwechslungsreich gestaltete sich auch der Besuch der Rotkäppchen Sektkellerei und des Naumburger Doms.
In der Partnergemeinde Schorba wurde am Sonntag ein kleiner Festgottesdienst (270 Jahre Dorfkirche) besucht, bei dem Pfarrer Schmauder zum Thema "Leben aus dem Vollen" predigte. Anschließend waren alle Reisenden zum Gemeindefest mit großem Festumzug, anlässlich der 676-Jahrfeier des Bestehens des Ortes Schorba, eingeladen.
Auf der Rückreise wurde noch ein Halt an der Mainschleife im fränkischen Volkach eingelegt.
Die vier gemeinsam verbrachten Tage waren von einem abwechslungsreichen Programm, geselligen Abenden und einer guten Gemeinschaft geprägt und haben allen Teilnehmern Lust auf eine nächste Reise gemacht.
Alle waren mit Gewinn dabei. Eine besondere Gewinnerin aber ist eigens zu erwähnen: Gisela Goller hatte in unserem Gemeindebriefgewinnspiel alle Fragen richtig beantwortet und wurde unter den richtigen Einsendungen als Gewinnerin für die Gemeindereise ausgelost.
Ein Dankeschön geht auch an Herrn Ewald Kalkau, der die Kontakte zur Partnergemeinde hergestellt und die Begegnung vorbereitet hat.

Wartburg Eisenach

Freundschaftstreffen Gemeinden Schorba – Holzelfingen/Ohnastetten

Freitag, 24. Mai - Montag, 27. Mai 2019 |Thüringen - Wartburg – Jena – Weimar 

Freitag, 24. Mai 2019

7.00 Uhr Holzelfingen - Stuttgart zur A 8 Heilbronn - A 81 Würzburg – über Fulda oder Meiningen - nach Eisenach.
Unterwegs Mittags- oder Vesperpause und weiter zum Parkplatz der Wartburg.


14.00 Uhr etwa Ankunft. Der Fußweg vom Parkplatz zur Burg beträgt 500 m oder ab Busparkplatz Möglichkeit zum Transfer mit kleinem Pendelbus (pro Strecke/Pers. ca. 2,--) bis zum Burgtor. Nach dem Aufstieg erwartet Sie auf dem etwa 400 m hochgelegenen Felsenplateau ein überraschender Mix aus Romanik, Gotik, Renaissance und Historismus. Die Wartburg ist eine der historisch interessantesten deutschen Burganlagen. Von 1521-22 übersetzte hier Martin Luther als “Junker Jörg” das Neue Testament.


16.30 Uhr ab Eisenach noch etwa 1,5 Std. Weiterfahrt nach Weimar-Legefeld zum Quartierbezug für 3 Nächte im Hotel PARK INN by Radisson, Kastanienallee 1, Tel. 03643 / 8030. www.parkinn.com/hotel-weimar


19.00 Uhr Abendessen im Rahmen der Halbpension im Hotel und gemütlicher Ausklang.

 
 

Portrait: Martin Luther Von: Lucas Cranach d.Ä. Quelle: commons.wikimedia.org

 

Samstag, 25. Mai 2019

8.30 Uhr ab Hotel Tagesausflug in die Lutherstädte Mansfeld und Eisleben im Harzvorland in Sachsen-Anhalt.
In Mansfeld Luthers Elternhaus von außen. In Eisleben Besuch des Geburtshauses von Martin Luther (10.11.1483-18.02.1546), welcher ja auch in Eisleben gestorben ist. Eisleben hat ca. 24.000 Einwohner und führt zu Ehren des größten Sohnes der Stadt seit 1946 den Beinamen „Lutherstadt“. Die Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg zählen seit 1996 zum UNESCO-Welterbe. Eisleben gehört dem Bund der Lutherstädte an.


Am Nachmittag Rückfahrt über Freyburg/Unstrut mit der bekannten Rotkäppchen-Sektkellerei und der 1000jährigen Stadt Naumburg mit dem Dom St. Peter und Paul – zurück nach Weimar.


19.00 Uhr etwa Rückkehr ins Hotel und Abendessen im Rahmen der Halbpension.

 

Sonntag, 26. Mai 2019

9.00 Uhr ab Hotel halbstündige Fahrt in die Gemeinde Bucha/Saale-Holzland-Kreis zum Besuch des heutigen Gemeindefestes in Schorba. Gemeinsamer Gottesdienst und nachmittags 14.00 Uhr Festzug.


16.00 Uhr ab Schorba zusammen mit Wilfried Lemser in das nahegelegene Jena zur Stadtbesichtigung.
Goethe, Schiller, Luther, Abbe, Zeiss – was wäre Jena ohne die zahlreichen historischen Persönlichkeiten,
die hier lebten und wirkten? In der Universität studierten und lehrten viele dieser bedeutenden Menschen. Der Dichter Friedrich Schiller lehrte hier, Johann Wolfgang von Goethe lebte seine Forschungen der Naturwissenschaften aus. Der Physiker Ernst Abbe und der Unternehmer Carl Zeiss entwickelten in Jena bahnbrechende Produkte der Optik. Das 1887 von Otto Schott hier entwickelte Jenaer Glas ist zur internationalen Marke geworden. Nach der Wende wirkte hier auch Lothar Späth.


18.30 Uhr gemeinsames Abendessen in Jena 

gegen 20.00 Uhr Rückfahrt ins Hotel.
Wer noch länger in der Stadt bleiben möchte, kommt einfach auf eigene Faust ins Quartier zurück…

 

Dorfkirche Schorba Quelle: http://kulturkirchen.org/kirchen/53aab5c2e7e982d48c000009/Dorfkirche%20Schorba

 

Goethe und Schiller-Denkmal Weimar Quelle: www.pixabay.de

 

Montag, 27. Mai 2019

Frühstücksbüffet und anschließend Gepäckverladung.


9.30 Uhr Stadtführung in Weimar, “Stadt der deutschen Klassik” oder “zu Stein erhobene Dichterbiographie”. Weimar war Heimat von Musikern, Tänzern, Malern und vor allem Goethe und das Musendorf der Herzoginmutter Anna Amalia. Gemeinsamer Stadtrundgang mit der Herderkirche, dem Goethe-Schiller-Denkmal und dem Schloß mit den Kunstsammlungen. Noch Mittagspause in Weimar

12.30 Uhr direkte Heimreise durch den Thüringer Wald Richtung Würzburg – Heilbronn – Stuttgart – Holzelfingen.

20.00 Uhr vorgesehene Rückkehr. Evtl. Änderungen vorbehalten!

 
 

Orte der Reise